Die burg
Cafe
Veranstaltungen
Ausstellungen
Bodunger Beiträge
Galeriegeschäft
Burgforum e. V. Presse
Kontakt
01. August 2010
Lohra, Neustadt, Heringen, Großbodungen, Walkenried... Die Burgen und Klöster der Grafen von Hohnstein“


 
Die von der Galerie in der Burg selbst erarbeitete Ausstellung widmet sich den Burgen und Klöstern des einflußreichen Südharzer Grafengeschlecht von Hohnstein. Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert und kann gegen eine geringe Aufwandsentschädigung ausgeliehen werden. Dauer der Ausstellung: 1. August bis 3. Oktober. Eröffnung: 11. Juli, 17.00 Uhr Der Eintritt ist frei. Um eine Spende zur Förderung der kulturellen Veranstaltungen der Galerie in der Burg wird gebeten. Zu den Ausstellungszeiten ist auch das Café in der Kemenate geöffnet. Zur Ausstellung erscheint ein Begleitheft. Siehe Heft 5 der Bodunger Beiträge Die Grafen von Hohnstein (auch Honstein) waren ein thüringisches Adelsgeschlecht in der Harzregion, welches ab der Mitte des 12. Jahrhunderts urkundlich nachweisbar ist. In der 2.ten Hälfte des 13. Jahrhunderts gelang es ihnen, ihren Herrschaftsbereich erheblich zu erweitern und damit zu einem der bedeutendsten Grafengeschlechter in Thüringen aufzusteigen. In Nordthüringen haben die Hohnsteiner aus dieser Zeit mit einer Reihe eindrucksvoller Burgenbauten bis heute ihre Spuren hinterlassen. Genannt seien die Burgen Lohra, Neustadt im Harz, Heringen und Klettenberg bei Nordhausen, Großbodungen bei Worbis sowie das Zisterzienserkloster Walkenried bei Osterode, welches sie zu ihrem Hauskloster machten. In der geplanten Ausstellung soll die Geschichte von Land und Herrschaft der Grafen von Hohnstein erarbeitet und ihre Burgen und Klöster vorgestellt werden. Neben bauhistorischen Aspekten soll auch ihre Geschichte durch die Jahrhunderte hinweg bis zum gegenwärtigen Bauzustand und ihrer Nutzung dargestellt werden. Darüberhinaus wird eine Verortung der Hohnsteiner in der Thüringer Landesgeschichte versucht. Regionalhistorisch konzipiert möchte die Ausstellung auch zu einem Besuch der von dort nicht weit entfernten Denkmälern einladen Sie wird vor allem aus Fotografien, historischen Aufnahmen, Grund- und Aufrissen der Denkmäler sowie aus faksimilierten Urkunden und weiterem Material bestehen. In Zusammenarbeit mit dem Burgforum e.V., dem gemeinnützigen Förderverein der Galerie in der Burg Mit freundlicher Unterstützung durch Lottomittel des Freistaates Thüringen. Wir danken für Unterstützung der Ausstellung: Landratsamt Nordhausen Schloß Heringen Herrn Manfred Thiel, Nordhausen


DRUCKEN    ZURÜCK
2018 © Galerie in der Burg • ImpressumDatenschutz