Die burg
Cafe
Veranstaltungen
Ausstellungen
Bodunger Beiträge
Galeriegeschäft
Burgforum e. V. Presse
Kontakt
05. Juli 2009
Jacob Pins und Orna Barnea - zwei deutsch-israelische Künstler


 
Zwei deutsch-israelische Künstler: Jacob Pins (*1917-2005) und Orna Barnea (*1957) Ausstellung vom 5. Juli bis 30. August 2009 Jacob Pins wird 1917 in Höxter / Westfalen) geboren und verlebt hier eine unbeschwerte Kindheit und Jugend. 1936 emigriert er aus dem nationalsozialistischen Deutschland nach Palästina. Seine Eltern Ida und Dr. Leo Pins werden deportiert und von den Nationalsozialisten ermordet. Von 1941-45 studiert er bei dem jüdischen Expressionisten Jakob Steinhardt (*1887-1968) in Jerusalem Seit 1945 hat Jacob Pins künstlerische Erfolge mit Ausstellungen und Auszeichnungen in der ganzen Welt, besonders als Holzschneider. 1978 erhält er eine Professur an der Bezalel Akademie für Kunst und Desgin in Jerusalem. 1988 besucht Jacob Pins die Ausstellung „Juden in Höxter“ anlässlich des 50. Jahrestages der Reichspogromnacht 1938. In der Folgezeit entwickeln sich freundschaftliche Beziehungen zu Höxter. Als Zeichen der Versöhnung stiftet Jacob Pins 2002 einen Großteil seines künstlerischen Nachlasses seiner Geburtsstadt. Jacob Pins ist Ehrenbürger von Jerusalem und Höxter. Jacob Pins stirbt am 4. Dezember 2005 in Jerusalem. Zahlreiche Einzelausstellungen weltweit. Werke von Jacob Pins im öffentlichen Raum u.a. Museum of Modern Art / New York, National Museum auf American Art / Washington D.C., Haifa Museum of Modern Art; Museum Ludwig / Köln; British Museum / London; Ohara Art Gallery / Kurashiki, Japan; Puschkin Museum / Moskau; Buchenwald Memorial / Weimar. In Zusammenarbeit mit dem Jacob-Pins-Forum Höxter Orna Barnea – Malerin und Webdesignerin - stammt aus Israel und lebt seit 1983 in Deutschland. Ihre künstlerische Laufbahn begann an der Bezalel-Akademie für Kunst und Design in Jerusalem, an welcher auch Jacob Pins lehrte. 1990 Förderung durch das Kultusministerium Nordrhein-Westfalen. Zahlreiche Gruppen- und Einzelausstellungen, u.a. im Museum am Ostwall für moderne Kunst in Dortmund sowie in jüngster Zeit in Warschau und Berlin. Bereits 1995 repräsentierte Barnea Deutschland in “The Best New Artists in 10 Countries“ des amerikanischen ARTnews Magazine. Darüber hinaus ist ihr Werk in zahlrei-chen Presse, Funk- und Fernsehbeiträgen the-matisiert worden. Orna Barnea und Jacob Pins haben beide ein gemeinsames Erbe, nämlich das Judentum und Israel, wenngleich sie unterschiedliche Generationen repräsentieren. Ausstellungseröffnung: Sonntag, 5. Juli, 17.00 Uhr: „Jacob Pins – Brückenbauer zwischen Israel und Deutschland“ – Dr. Dieter Schuler (Vorsitzender der Jacob-Pins-Gesellschaft, Höxter) Die Ausstellung ist von Mittwoch bis Sonntag, 14.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Auch das Café in der Kemenate ist zu diesen Zeiten für Sie geöffnet. Eintritt: 3,- €, ermäßigt 2,- € Für Gruppen sind auch andere Öffnungszeiten nach Absprache möglich. Wir bieten einen Einführungsvortrag an.


DRUCKEN    ZURÜCK
2018 © Galerie in der Burg • ImpressumDatenschutz